Aber nur, wenn sie innen auf der Windschutzscheibe klebt. Egal, wie lange der Winterurlaub im Eidgenössischen auch dauert, definitiv wird eine Jahresvignette fällig. Die kostet für Pkw 38,50 Euro und gilt ab dem 1. Dezember des Vorjahres bis zum 31. Januar des Folgejahres, praktisch also 14 Monate. Erhoben wird sie für Autobahnen und Schnellstraßen. Achtung: Die Fahrt durch den Großen St. Bernhard Tunnel und den Munt la Schera kostet Extra-Gebühren. Unsere französischen Nachbarn ziehen die Maut nicht über eine Vignette ab, sondern an etappenweise verteilten Zahlstellen an den meisten Autobahnen. Aber auch einige Brücken, Tunnel und Schnellstraßen dürfen nur kostenpflichtig missbraucht werden. Gratis-Fahren ist hingegen meistens im Elsass und in der Bretagne möglich. Ansonsten wird eine Maut abhängig von Höhe und Gewicht des Fahrzeug erhoben. Die Kosten liegen in der Regeln zwischen 0,07 Euro bis 0,14 Euro pro Kilometer. Wer seinen Winterurlaub in oder über Dänemark plant, trifft dort nicht auf eine flächendeckende Maut.

Pompeo preist in Kairo Trumps Nahost-Politik: Der US-Außenminister hat in der ägyptischen Hauptstadt eine Rede gehalten – und dabei Barack Obama kritisiert und Iran gedroht. Die Aussagen waren allerdings voller Widersprüche und Falschaussagen. Thalia und Mayersche schließen sich zusammen: Zwei der größten deutschen Buchhändler fusionieren. Damit wollen sie sich umso mehr gegen Onlinehändler wehren. Reisetipps für 2019: Sie wissen bis jetzt nicht, wo es anni currentis während des Urlaubs hingehen soll? Die „Metropolis Times“ hat Ihnen etwas Arbeit abgenommen und 52 Vorschläge gemacht. Was vom Kolonialismus bleiben sollte: Jan Fleischhauer kritisiert den Begriff der Raubkunst. Aus seiner Sicht ist es richtig und wichtig, Schätze aus Afrika und Asien in hiesigen Museen aufzubewahren. Das Glück nach der Scheidung: Amazon-Gründer Jeff Bezos und seine Frau beenden ihre Ehe nach 25 Jahren. Es bleiben, so sagen sie: Liebe, Respekt – und eine milliardenschwere Abfindung. Harald Schmidt findet: Was will man mehr? Vor drei Tagen wurde der AfD-Politiker Frank Magnitz niedergeschlagen und schwer verletzt.

Bedingt durchs gemäßigte maritime Klima sind die Winter in Dänemark sehr mild. Hervortreten selten Schneefall oder Frost. Der kälteste Monat ist der Februar mit einer Durchschnittstemperatur von -3 bis 2° Grad. Für Familien mit Kindern, die den winterlichen Familienurlaub mal abseits von Skipisten oder Schneehütten verbringen wollen, ist Dänemark eine gute Option. Wer abseits der ausgetretenen Wintertourismus-Pfade ganz besondere Winterferien erleben möchte, ist in Dänemark gold- oder besser- sandrichtig. Dank der vielen beheizbaren Ferienhäuschen entlang der Strände verbringen zahlreiche Familien und Gruppen Weihnachten oder Silvester in den Sanddünen am Meer. Für Kinder ist es sicher ein ganz spezielles Erlebnis anstatt eines Schnee- einmal einen Sandmann zu bauen. Wappnen sollte man sich allerdings gegen den allgegenwärtigen Westwind, der einem zwischenzeitlich durch Mark und Bein blasen kann. Auch im winter einen Besuch wert ist Dänemarks Vorzeigeinsel Bornholm. Sie liegt in der Ostsee unweit der schwedischen Südostküste und ist dank des wenn Sie so wollen nicht vorhandenen Schneefalls ein Eldorado für Dünenwanderer. Mit die Familie die Winterferien in den Dünen zu verbringen, ist für Groß und Klein ein ungewöhnliches Erlebnis. Sandburgenbauen ist übrigens in Dänemark verpönt. Auch zur Winterszeit macht man auch gelten für.

Eine Handball-WM im eigenen Land, Hoffnung auf ein neues Wintermärchen – da sollte man wissen, worum es geht. Infos zur WM 2019 in Deutschland und Dänemark auf einen Blick. Der Weltverband hat Viertel- und Achtelfinale abgeschafft und führt stattdessen nach der Vorrunde eine zweite Gruppenphase ein – die Hauptrunde. Zunächst spielen in vier Vorrunden-Gruppen jeweils sechs Teams gegeneinander. Die jeweils besten Drei ziehen in die Hauptrunde ein. Sie nehmen die Punkte, die sie gegen ebenfalls für die Hauptrunde qualifizierte Mannschaften gewonnen haben, mit. In den beiden Hauptrunden á sechs Teams hat jede Mannschaft dann noch drei Spiele. Anschließend treten die jeweils beiden Gruppenbesten kreuzweise im Halbfinale gegeneinander an: der Erste der Gruppe 1 gegen den Zweiten der Gruppe 2 und andersrum. Am Finalspielort Herning werden schließlich auch noch die Plätze 3 bis 8 in Platzierungsmatches ausgespielt. Am höchsten einzuschätzen sind wohl Titelverteidiger Frankreich, Mit-Gastgeber Dänemark und Spanien. Deutschland zählt zum erweiterten Favoritenkreis – genauso Norwegen, Kroatien und Schweden. Viele Verletzte hat Bundestrainer Christian Prokop nicht zu beklagen, aber einen wichtigen: In Julius Kühn fehlt der beste Shooter, der Rückraum ist Deutschlands Problemzone. Im Tor, auf den Außenbahnen und am Kreis hat Prokop dagegen die Qual der Wahl. Christian Prokop und Nationalmannschaft – passt das jetzt? Der junge Bundestrainer (40) hat bei der EM 2018 Lehrgeld bezahlt, bei seiner Turnierpremiere war in der Hauptrunde Schluss. Der akribische Perfektionist hatte sein Team mit umstrittenen Personal- und Taktikentscheidungen verunsichert und teilweise gegen sich aufgebracht. Mehrere Aussprachen und konfliktarme Monate lassen vermuten, dass sich das Verhältnis zwischen Trainer und Team normalisiert hat. Sollte Deutschland aber erneut enttäuschen, gehen die Diskussionen sicher wieder von vorne los. ARD und ZDF übertragen die deutschen Spiele im TV und Livestream. Zusammenfassungen auch von ausgewählten Spielen ohne deutsche Beteiligung. Die ARD-Reporter und Handball-Experte Dominik Klein werden regelmäßig live berichten und aufm Sportschau-Facebook-Kanal Fragen beantworten. Auch die Pressekonferenzen des deutschen Teams sind im Livestream zu sehen. Handball-WM in Deutschland – goldene Momente? Handball-WM in Deutschland – goldene Momente?

In Frankreich ist das Buch ein Riesenerfolg. Lesen Sie hier unsere Rezension. Ein verliebter Student wird zum Ziel einer RAF-Intrige – weil sein Onkel Nazi-Täter war: In „Das Lächeln der Alligatoren“ erzählt Michael Wildenhain vielschichtig vom Terrorismus in den Siebzigern. Lesen Sie hier unsere Rezension. Wie ein Boxer auf Speed: Mit „Perfidia“ beginnt James Ellroy ein Epos von Gier und Grausamkeit – ein höllischer Spaß auf 940 Seiten. Lesen Sie hier unsere Rezension. Ein Plädoyer fürs Scheitern: Mit „Das Gegenteil von Einsamkeit“ gelang Marina Keegan ein Porträt ihrer Generation – sie wurde in den USA gefeiert, hat diesen Erfolg aber nicht erlebt. Mit 22 Jahren starb sie bei einem Unfall. Lesen Sie hier unsere Rezension. Molly Antopol erzählt in „Die Unamerikanischen“ von anti-kommunistischer Paranoia, dem heutigen Israel – und davon, wie die Abgründe des 20. Jahrhunderts unser Familienleben prägen. Lesen Sie hier unsere Rezension. In seinem Familienepos „Wir sind nicht wir“ erzählt Matthew Thomas die Geschichte seines Vaters, der früh an Demenz erkrankte. Lesen Sie hier unsere Rezension.

Anzeige Wer an Urlaub in Dänemark denkt, hat sofort ein Ferienhaus in den Dünen, den Strand, das Meer und Gemütlichkeit im Kopf. Dänemarkurlaub steht für eine unbeschwerte Zeit in der Natur, die zum Entspannen einlädt. Gerade bei Familien mit Kindern ist Dänemark als Urlaubsland sehr beliebt. Das Angebot an hübschen und bezahlbaren Ferienhäusern ist sehr groß, die Dänen sind kinderfreundlich und die Kinder können sich am Strand richtig austoben. Für diejenigen, die im Norden Deutschlands wohnen, ist Dänemark zudem relativ schnell erreichbar. Das war ja also, dass wir Dänemark zu dem unserer Lieblingsreiseländer erklärt haben und mindestens einmal anno Urlaub in Dänemark machen. Bislang waren wir meist im sommer oder im Herbst in Dänemark. Dass Urlaub in Dänemark ganzjährig Spaß macht, haben wir Ende Dezember ausprobiert. Es herrscht vor Kurzem Weile genutzt und haben eine Auszeit an der dänischen Ostsee genossen. Nachdem wir die letzte zeit Jahren fast immer an der dänischen Nordseeküste Urlaub angestellt haben, war es Zeit für etwas Neues. Statt wie sonst auf der A7 nach Dänemark zu fahren, haben wir dieses mal die A1 Richtung Fehmarn genommen.

Nach dem Aufstieg in die Dünen bietet sich mir fast immer der gleiche Anblick: oben grauer Himmel, unten graue Nordsee. Selbst der Sand am Strand wirkt grau, kilometerweit bidirektional. Manchmal sehe ich weit entfernt noch ein oder zwei andere Spaziergänger, die es an diesem Nachmittag ebenfalls etwas weniger dänische Nordsee verschlagen hat. Ansonsten höchstens etwelche Möwen oder Regenpfeifer. Diese Wochen sind die beste Reisezeit für die dänische Nordseeküste, und das Nachtigall, ick hör dir trapsen. ein einziger Geschmacksfrage. Der Sommer ist mir zu voll, zu hektisch und mit ständiger Furcht vor schlechtem Wetter überladen. Die Zeit um Weihnachten und Neujahr unnötig stark auf „hyggelig“ ausgerichtet, diese viel beschworene Gemütlichkeit, die sich aber ohne Schnee nur selten einstellt. Und April/Mai oder September/Oktober sind als klassische Nebensaison mit niedrigeren Preisen fast noch voller als der Sommer. Erholsamen Urlaub machen kann ich dort nur jetzt. Wenn sich der eigene Rhythmus dem der Umgebung anpasst. Und der ist sehr, langsam.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.