Kühl, grau und regnerisch wird es frühestens im Dezember. Grandiose Berge, Meer und tolle Städte – Slowenien war das perfekte Reiseziel für mich, da ich mich nie entscheiden kann. Zwölf Tage lang fuhr ich mit meiner Schwester im Auto durch das kleine Land, das richtiggehend groß wie Hessen ist. Startpunkt war die Hauptstadt Ljubljana. Mit ihren pastellfarbenen Häusern, der Burg, dem Fluss und den Brücken ist die Innenstadt sehr hübsch – und ich war begeistert. Aber schon wegen der Natur an der Zeit sein nach Slowenien – die Wandertouren durch die Vintgar-, Mostnica- und Tolmin-Klammen gehörten zu meinen Highlights. Nie zuvor habe ich so intensiv türkisblaues Wasser gesehen wie das der Soca, die Klettertour zu ihrer Quelle war für mich aber ein wenig zu abenteuerlich. Besser gefallen haben mir die Fahrt übern höchsten Pass des Landes, den Vrsšicpass, und der Bleder See, den ich vorher nur von Instagram kannte. Noch schöner fand ich seinen großen Bruder, den Bohinj-See, denn dort war es viel ruhiger.

Urlaub und die Ferienhausvermietung

Soll es ein bisschen Tempo sein und soll Ihr Urlaub mit die Ferienhausvermietung einen Grad Skiurlaub erhalten, dann fahren Sie doch Abstufung Langlaufski. In Dänemark inexistent viele Hügel. Also eignet sich die Landschaft eher für Langlaufski. Mit Winterurlaub im Ferienhaus sind Sie nicht darauf angewiesen, dass Schnee auf den Pisten liegt, sondern können sich in dem vorübergehend am Skilaufen erfreuen und im nächsten der vielen weiteren Möglichkeiten für spaßige Aktivitäten nutzen. Man kann also wirklich von einer großen Bandbreite an Möglichkeiten für den Urlaub sprechen. Dadurch sind nicht alle Familienmitglieder gleichzeitig an eine bestimmte Aktivität gebunden. Viele Wälder bieten auch sogenannte Shelters mit Feuerstellen, wo Sie auf Ihren Wanderungen einen natürlichen Halt zu gebrauchen sein. Die Shelters haben Unterstände und sind gemütlich, wenn man dort eine kleine Schlucken möchte. Gibt es dort eine Feuerstelle, können Sie sich im Feuermachen üben und es sich an den Flammen sich integrieren. Bringen Sie eine Tüte Marshmallows oder Würstchen mit und rösten Sie sie über dem Feuer, oder genießen Sie es einfach, sich die Hände zu wärmen, bevor Sie sich auf den Heimweg zu Ihrem Ferienhaus machen.

Somit kamen wir erst eine gewisse Zahl Tage später in den Genuss des warmen Feuers. Wenn der funktioniert ist es echt toll, da man bequem alles einer der Fernbedienung steuern kann. Die offene Küche ist in schlichtem Weiß gehalten und sehr modern eingerichtet. Selten habe ich sone gut ausgestattete Küche vorgefunden. Herd, Backoffen, großer Kühlschrank , Brötchenröster, Kaffeemaschine, Mixer, gute Pfannen, Töpfe, genug Geschirr, Besteck und Küchenutensilien waren ausreichend vorhanden. Die Arbeitsfläche ist riesig, da könnte man so viel backen. Gemessen an der Größe der Hauses ist das Bad winzig. Für uns zwei Machen wir., aber bei voller Belegung wäre ein zweites Badezimmer sinnvoll. Die offene Dusche ist anerkennenswert und ansonsten ist das Bad eher funktional eingerichtet. Man hat Platz in den Schränken und es herrscht sehr sauber. Im Flur befindet sich der Waschtrockner und ein kleiner Bereich mit einer Spüle. Das Schlafzimmer mit Doppelbett ist für dänische Verhältnisse gewaltig und ist außerdem mit einer extra Schlafcouch ausgestattet.

Im Herbsturlaub nach China

In China gab es eine Gegend, in der das Gericht überhaupt bislang nicht verbreitet war: Ein Mädchen biss statt in ein Ende genau in die goldene mitte des Hotdogs, sodass er zusammenklappte und am Kinn hängen blieb. Sie verstehen sich mit Ihrem Wurststand als Botschafterin für dänische Esskultur? Posselt: Das wurde ich, doch das mit Nichten und mit Neffen das Ziel der Reisen. Indem wir mit dem Wurststand durch die Welt fahren und die Hotdogs verschenken, wollen wir sozial etwas verändern und benachteiligten Kindern helfen. Verschiedenste Menschen kommen am Stand zusammen. Insgesamt rund 63.000 Hotdogs haben wir in Partnerschaft mit Unternehmen in den vergangenen 15 Jahren bereits verschenkt. Für die verschiedenen von uns geförderten Projekte haben wir bislang mehrere Millionen Kronen Spenden gesammelt. Welchen Ort wollen Sie darauffolgend auf den Hotdog-Geschmack bringen? Ist das niemand besondere Herausforderung? Dort werden Sie kaum Würstchen aus Schweinefleisch verteilen können . Posselt: Natürlich nicht – und danach richten wir uns aus. Uns geht’s erst recht darum, benachteiligten Kindern zu helfen. Und wenn wir dafür das traditionelle dänische Gericht abändern müssen, dann tun wir das. Es herrscht auf unseren Reisen auch schon Hotdogs mit Hühnchen, Halal-geschlachteten Würstchen, vegetarischen Würstchen oder Gemüse im zentrum verteilt. In Indien etwa mussten wir besonders darauf achten. Richtig gern würde ich mit dem Wurststand auch mal in die Antarktis – am Nordpol waren wir bereits.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.